Radius Classic

 

 Classic 440W, 660W, 1100W, 1400W

Endlich eine elegante und sparsame Heizung für Sie!

Die Infrarotstrahler Radium Classic sind Hochtemperaturstrahler und Dunkelstrahler. Deren Heizfläche erreicht bis zu 250°C, ohne dabei so wie die klassischen Badezimmerstrahler rot zu leuchten. Dies bedingt, dass die Strahler in der Höhe und somit außerhalb der Reichweite von Kindern und Jugendlichen montiert werden müssen.

Die Infrarot-Heizungen Radium Classic werden mit der überdurchschnittlich langen Fünf-Jahres-Garantie verkauft. Der hohe Wirkungsgrad und die hohe Wirtschaftlichkeit beruhen auf Wärmeübertragung durch Infrarotstrahlen. Der elegante, verstärkte Korpus besteht aus einer pulverbeschichteten Aluminiumlegierung und ist in zwei Farben erhältlich: weis-Silber  ("City") und Sand ("Country").

Geringe Abmessungen, einfache Montage und die originelle Heizfläche, die die Wärme großwinkelig abstrahlt, sind die wesentlichsten Merkmale, durch die der Decken-Infrarotheizstrahler Radium zur Nummer 1 seiner Klasse wurde.

Hochmoderne wartungsfreie Technik zu einem fairen Preis. 

Das Heizelement wird aufgrund des Durchflusses von elektrischem Strom erhitzt und überträgt seine Wärme auf die Heizfläche. An der Oberfläche der Heizfläche entsteht dann die erwünschte langwellige Infrarotstrahlung.

Die langwellige Infrarotstrahlung ist heute der effizienteste Weg, um elektrische Energie in Wärme umzuwandeln. Diese Wärmestrahlung ist in der Lage, Gegenstände leichter zu erwärmen als Wärme, die durch Gasheizungen oder herkömmliche elektrische Heizungen erzeugt wird. Bis zu 80% der Strahlung werden durch die Gegenstände im Raum absorbiert.

Das Prinzip  des Heizens mittels Infrarotstrahlung ist nicht neu. Wirklich innovativ ist das Zusammenspiel einiger einzigartigen Eigenschaften der Heizstrahler .

 

 

 

 

 

 

 

Die ideale Wellenlänge 2 bis 13 Mikrometer

Gerade diese Wellenlänge entspricht der Natur des Mensch und seiner Wahrnehmung von Wärme. Wir selbst senden Strahlung in dieser Wellenlängen-Bandbreite aus. Diese Wärmestrahlung kennen wir aber schon seit Hunderten von Jahren durch die Kachelöfen, und noch früher durch die Lehm Öfen.

  

Das einzigartige elliptische Gehäuse

Das einzigartige elliptische Gehäuse gibt die Wärmestrahlung im optimalen Winkel von 120° ab und gewährleistet dadurch maximale Effizienz und die Erwärmung der größtmöglichen Raumfläche.

 

 

 

Spezielle Beschichtung

Die spezielle Pulverbeschichtung der Heizstrahler  Classic trägt zu den hohen Infrarot-Emissionswerten bei.
 

 Minimales Gewicht

Durch die einzigartige Leichtbauweise und den verwendeten modernen Technologien erreicht der stärkste Classic 13 mit 1400 Watt Leistung nur 5 kg (im Vergleich zu den 30 kg schweren Strahlern unserer Konkurrenten!).

Infrarot- vs Konvektionsheizung

Die Infrarotheizung erwärmt direkt Wände, Böden, Gegenstände und Personen im Raum.

Die Wärmewellenheizung beruht auf dem einfachen Prinzip der Strahlung, bei dem eine Quelle Infrarotstrahlen aussendet. Als Quelle gilt jeder warme Körper, der die Wärme mehrheitlich durch Strahlung und nur geringfügig durch Konvektion an seine Umgebung abgibt. Den höchsten Strahlungsanteil haben die Infrarot-Heizungen. Deutlich weniger Strahlungsanteil haben Warmwasser-Heizkörper sowie Boden- und Wandheizung.

Zur Veranschaulichung des grundlegenden Unterschiedes zwischen klassischer Konvektions- und Infrarot-Heizung zeigen wir Aufnahmen einer Wärmebildkamera, welche die am meisten beheizten Raumteile durch die erste und die zweite Heizmethode dokumentiert.

Konvektionsheizung

  

 

Das Wärmebild eines Konvektions-Heizkörpers. Das Bild zeigt, dass die höchste Temperatur an der Decke erreicht wird, wie wir es ja aus der Praxis kennen. Leider ist der Deckenbereich nicht der am häufigsten vom Menschen bewohnte Ort. Deshalb haben wir, nach Ankunft im Wochenendhaus, trotz Einheizen kalte Füße.


 

Das Konvektionsheizungs-System erfordert eine große Temperaturdifferenz zwischen der durch den Heizkörper erwärmten Luft und der Raumluft. Luft wird für die Wärmeübertragung verwendet und hängt nicht von der Art der primären Energiequelle (Gaskessel, Feststoffkessel, elektrischer Konvektor, Wärmepumpe) ab. Beim Heizen mit solchen Heizkörpern (Radiator, Konvektor, etc.) steigt die erwärmte Luft auf, gibt ihre Wärme ab, und sinkt abgekühlt auf den Boden zurück. In Deckenhöhe ist es dann deutlich wärmer als unten, wo wir uns hauptsächlich aufhalten.

Infrarotheizung und wo wir "im Warmen" sind

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elzbieta Augustin GmbH